Jeder kennt es. Zuhause sieht es chaotisch aus und Besuch hat sich angekündigt. Wir müssen aufräumen und putzen. Doch die Ablenkung ist groß und alles Andere macht mehr Spaß. Wir haben ein paar Tipps für euch, mit denen es euch vielleicht etwas leichter fällt, und die euch helfen können, mit dem Haushalt fertig zu werden.

Die richtige Zeit

Es gibt Eulen und Lerchen. Die Einen sind besonders morgens und vormittags aktiv, wollen die Dinge gleich erledigen und die Anderen kommen am Nachmittag und am Abend in Schwung. Finde für Dich die beste Zeit, dann macht es Dir auch am meisten Spaß und geht einfach von der Hand.

Mit Musik geht alles leichter

Kein Film ohne Filmmusik. Musik drückt viele Gefühle aus. Mittlerweile gibt es Playlisten bei den Online-Streaming-Diensten für jede Stimmung und für jede Aktivität. Gute-Laune-Playlist erstellen und einfach anfangen. Das Putzen und die Zeit dafür vergeht wie im Flug. So können wir uns wieder schneller den schönen Dingen des Lebens widmen und unseren Lieblingsfilm genießen.

Motivation durch Reinigungsmittel?

Wer sich beim Putzen und sauber machen gut fühlen möchte, der kann Reinigungsmittel von Ha-Ra verwenden. Das sind umweltverträgliche Reinigungsmittel der Premiumklasse. Es ist wie mit Markenklamotten, es macht einfach mehr Spaß, die zu tragen. Funktioniert auch beim Putzen.

Putzgruppen bilden

Putzgruppen bilden und mit Freunden zusammen putzen. Heute bei Dir, morgen bei mir. Wenn alles fertig ist: Pizza bestellen und Rotwein trinken. Zeit zum quatschen und lachen. Danach muss zwar wieder aufgeräumt werden, aber es hat wenigstens richtig Spaß gemacht und verbindet.

Feste Zeiten

Es ist dann mehr eine Pflicht, aber es gibt Menschen, denen hilft die Verpflichtung. Auch wenn es hier um die Verpflichtung eines festen Termins geht. Es kann helfen. Keine Ablenkung, alles erledigen und auf zum nächsten Termin.

Belohnungen!

Entweder ihr gönnt euch etwas schönes als Belohnung, wenn ihr fertig seid, oder ihr belohnt euch einfach so. Ich stelle mir oft einen Timer auf 10 Minuten, spiele mein Lieblingsspiel. Klingelt der Wecker unterbreche ich das Spielen und stelle erneut den Wecker. Jetzt räume ich 10 Minuten auf bis der Wecker wieder klingelt. Dann beginnt alles von vorne und nochmal, usw. Ist zwar ein bisschen wie bei „täglich grüßt das Murmeltier“, aber so kommt der Spaß zwischendurch nicht zu kurz.

Habt ihr noch ein paar Tipps, die euch beim Putzen motivieren? Schreibt uns einen Kommentar.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.