Gerade zur Winterzeit haben wir immer wieder festgestellt, dass sich die Nager, insbesondere Mäuse, in die wärmeren Gefilde zurückziehen. Ziel der Tiere waren dann meistens die Keller des Mehrfamilienhauses, in dem wir lebten, oder noch viel schlimmer, die Steigleitungen der Wasser- und Heizungsrohre, von denen die Mäuse aus dem Keller in die Wohnungen gelangten. Dort sollten sie natürlich nicht sein, deshalb gibt es jetzt unsere 9 Tipps, um die Nager wie Ratten oder Mäuse, wieder loszuwerden.

Lebendfalle Maus

Wir möchten keine Tierquäler sein, deshalb entschieden wir uns für die Lebendfalle. Wir haben es mit „verschiedenen Leckereien“ probiert. Am besten hat dabei nicht etwa Käse oder Speck funktioniert sondern, Milky Way. In der Mitte zerschneiden und die Lebendfalle für die Maus damit bestücken. Alle offenen Lebensmittel sollten dann noch luftdicht verpackt werden und in nagersichere Behältnisse verstaut werden. Wir gaben der Maus keine Alternative, als den leckeren Snack. Gut funktioniert hat neben Milky Way aber auch ein Kau-Snack für Hunde: Pansen in getrockneter Form. Wir haben mit beiden Ködern die Maus schnell fangen und dann aussetzen können.

Eine Ratte im Haus

Viele Menschen ekeln sich vor Ratten. Die Nager gelten als wahre Überlebenskünstler und der Ruf als Krankheitsüberträger haftet ihnen an. Vor allem ist es der Schaden, den die Tiere in der Wohnung oder im Haus anrichten der uns Menschen ärgert. Sei es beim Bau des Nestes, durch Nagerspuren oder wenn die Tiere Kot und Urin im Lebensraum des Menschen verteilen. Auch deshalb ist es wichtig, die Tiere wieder los zu werden. Ratten vermehren sich rasant, deshalb solltet ihr schnell reagieren, wenn ihr feststellt, dass Ratten bei euch eingezogen sind.

Ratten vermehren sich schnell und werden dann zur Plage

Die Nager gelten auch als listig und intelligent. Beim Fangen ist es daher oft nötig, auf den richtigen Köder zurückzugreifen. Beim Nutzen einer Rattenfalle, oft wird die klassische Schlagfalle verwendet, ist darauf zu achten, dass Kinder oder eigene Haustiere wie beispielsweise Hund und Katze von den aufgestellten Fallen ferngehalten werden. Ihr wollt ja Ratten bekämpfen und nicht die lieb gewonnen Haustiere. Es gibt für die Schlagfallen auch Boxen, in denen die Fallen integriert sind, so kann sichergestellt werden, dass Kinder oder Haustiere nicht versehentlich in die Falle tapsen.

Beim Beseitigen der toten Ratte solltet ihr zum eigenen Schutz Handschuhe tragen. Die Schlagfalle scheint im ersten Moment etwas brutal, doch ist der Tod der Nager dadurch schneller als beim Giftköder. Hier besteht auch die Gefahr, dass die Ratte irgendwo im Haus, Keller oder Garten verendet und dort von Vögeln, anderen Wildtieren oder den eigenen Haustieren gefressen wird und es dann auch bei diesen zu Vergiftungserscheinungen sogar bis hin zum Tod kommen kann. Außerdem ist der Tod für die Ratten durch die Vergiftung sehr qualvoll, da sie innerlich verbluten und sich dieser Prozess eine Weile hinzieht.

Hier unsere Tipps, um bei einem Befall durch Nager vorzubeugen oder, wenn es zu spät ist, zu beseitigen:

  • Macht euer Haus oder eure Wohnung sicher! Kein Gerümpel – das bietet geheime Nistplätze
  • Lebensmittel sicher und nagerfest verpacken, keine Lebensmittel offen liegen lassen
  • Mülltonnen regelmäßig leeren
  • Küche und den Hauswirtschaftsraum sauber halten
  • Kleine Öffnungen verschließen. Stränge, Rohrleitungen und andere Verbindungen zwischen Wohnungen und Etagen bieten oft kleine Löcher oder Spalten, durch die Ratten und Mäuse in die Wohnung gelangen. Diese solltet ihr unbedingt verschließen
  • Den richtigen Köder und die richtige Falle benutzen
  • Die Falle an einer sinnvollen Stelle aufstellen
  • Die Falle regelmäßig überprüfen und leeren, tragt dabei Handschuhe und ggf. einen Mundschutz
  • Achtet auf einen tierfreundlichen Einsatz von Fallen, die Tiere nicht quälen und die eigenen Tiere schützen, beispielsweise durch Lebendfalle für Mäuse oder die Schlagfallen in einer Ratten Box platzieren

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.