Wer heutzutage zur Bank geht und ein Sparbuch eröffnet, der wird nicht gerade Luftsprünge machen. Im Moment sind bei einem Sparbuch einer Bank eine Rendite von 0,00 – 0,04% möglich. Das ist deutlich weniger, als die Inflationsrate in Deutschland im Juli 2021: 3,8% wird diese voraussichtlich betragen. Das bedeutet für den Sparbuchsparer eine Entwertung des angelegten Geldes. Beim Tagesgeld sieht es nicht besser aus: 0,1 – 0,7% Rendite sind hier möglich. Auch wesentlich weniger als die Inflation. Auf dem Festgeldkonto liegt die Rendite zwischen 0,8 und 1,5 %, jedoch ist hier zu beachten, dass euer Geld für eine gewisse Laufzeit, beispielsweise 5 Jahre gebunden ist. Ein mageres Ergebnis kommt dann am Ende dafür raus. Der Vorteil, euer Geld ist relativ sicher angelegt, wird aber faktisch langsam entwertet. Die Alternative könnten Aktien sein. Doch wie kann man an der Börse handeln?

Die Alternative: An der Börse handeln?

An der Börse sind einerseits traumhafte Renditen möglich, aber auch Verluste. Hier gilt: Nur einsetzen, was ihr wirklich entbehren könnt. Das Handeln mit Aktien kann also ein richtiger Booster für die eigenen Finanzen sein. Doch wer sich dafür interessiert, der sollte sich über die Aktien, in die er investiert, informieren. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Börsenberichte, Charts oder Wirtschaftsnews. Vieles kann dabei helfen, Aktien mit Potenzial zu finden. Oft ist der Handel mit Aktien aber auch mit Geduld verbunden. Denn zu einem schlechten Kurs möchte niemand verkaufen. Oft ist es hilfreich, auf einen Kursanstieg zu warten. Ein weiterer Grund, warum ihr das Geld nicht zwingend brauchen solltet. Denn ein Verkauf im Minus macht einfach keinen Sinn. Ziel ist es ja, die Inflation auszugleichen und im besten Fall eine wesentlich bessere Rendite zu erzielen.

Was sind die ersten Schritte, um an der Börse erfolgreich zu handeln?

Zum Handeln an der Börse braucht ihr einen Broker. Dieser muss nicht mehr zwangsläufig in einer Bank sitzen und auf euch warten. Beziehungsweise, für seine Arbeit viel Geld verdienen, sondern dieser kann auch eine Trading-Plattform sein. Doch welches ist der beste Aktienbroker? Hier lohnt es sich, zu vergleichen. Denn es gibt unterschiedliche Preismodelle. Je nach euren Vorlieben solltet ihr überlegen, was für euch Sinn macht. Zur Analyse und dem Handel kann beispielsweise die MetaTrader 4 Plattform genutzt werden. Durch die moderne Technik und die Digitalisierung ist es so einfach geworden, in Aktien zu investieren und auch deutlich günstiger, als es noch zu Bankzeiten war. Viele Anleger sind seitdem dazugekommen – und der Aktienmarkt ist nicht nur noch der Markt der großen Spieler.

Mach dein Hobby zur Profession!

Es ist auch mit wenig Kapital möglich, eine vernünftige Rendite zu erzielen. Wichtig ist dabei, dass ihr euch informiert, Geduld habt und nicht alles auf eine einzige Aktie setzt. Streut eure Einkäufe auf verschiedene Aktien, um Risiken zu minimieren. Verliert nicht die Nerven, wenn die Kurse mal fallen, viele Anleger legen dann eher nach und profitieren von einem günstigen Einstand. Wer sich nicht sicher ist, der kann mit einem Demo-Konto üben. Nutzt euer Wissen oder eure Hobbys. Wer sich gerne mit bestimmten Themen beschäftigt, der kennt auch Firmen, die in diesem Bereich tätig sind. Verbindet euer Hobby mit eurer Leidenschaft für das Sparen. Es war noch nie so einfach wie heute, an der Börse zu investieren. Wer sich traut, der könnte am Ende mit einer ordentlichen Rendite belohnt werden.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.