Der Kühlschrank ist wohl das wichtigste Gerät in unserem Haushalt. Das merkt man vor Allem dann, wenn selbiger abgetaut werden muss, kaputt geht oder man umzieht.

Aber wo lagert man eigentlich was richtig?

Hier unsere Zusammenfassung:

Türbereich

Das Erste das man beim Kühlschrank in der Hand hat, ist logischerweise die Tür.

Hier hin gehören angebrochene Getränke (die Kohlensäure bleibt besser in der Brause, wenn die Flasche steht, statt zu liegen), Butter und Eier. Die Temperatur im Türbereich ist mit am höchsten, deshalb Butter und Eier bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum verbrauchen.

Unten im Kühlschrank

Bekanntermaßen steigt Wärme nach oben, somit ist „Unten“ der Bereich, in dem das Empfindlichste liegen sollte: FFW! Fisch, Fleisch und Wurst.

Frisches Fleisch hält sich 1-2 Tage, gegartes Fleisch und Fisch für maximal 3 Tage. Wurst schafft es hier bis zu 4 Tage und Geräuchertes bis zu 1 Woche und darüber hinaus.

Kühlschrank 02

Wohin mit dem jungen Gemüse?

Im Gemüsefach darf auch Obst Platz nehmen, aber Vorsicht: Zitrusfrüchte und Äpfel können bei anderen Obst- und Gemüsesorten zu vorzeitiger Alterung führen 😉 .

Gemüse, Kräuter und Salat sollten nicht ganz luftdicht verpackt sein, umweltfreundlich empfiehlt sich z.B. ein feuchtes Tuch. Beerenfrüchte brauchen Platz, sollten nicht zu dicht liegen und von anderen Lebensmitteln getrennt.

Hoch hinaus

Oben im Kühlschrank herrschen also mit die höchsten Temperaturen, was fühlt sich hier noch wohl?

„Alles Käse“ lautet die Antwort. In luftdichter Verpackung kann man Käse ganz oben im Kühlschrank lagern. Direkt darunter, also mittig und etwas kühler stehen dann Joghurt, Quark, Milch und Mascarpone. Hier für eine lange Haltbarkeit immer einen sauberen Löffel zum Portionieren verwenden.

Kühlschrank 01

Und was sollte besser gar nicht in den Kühlschrank?

Nicht alle Lebensmittel dürfen oder sollten im Kühlschrank gelagert werden. Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln werden am Besten dunkel gelagert, Äpfel immer extra lagern! Bananen, Kiwis, Avocados und andere Exoten mögen (leuchtet ein…) auch keine kalte Luft. Hier wiederum die Zitrusfrüchte fern halten.

Tomaten, Gurken, Zucchini und Kartoffeln verändern ihren Geschmack im Kühlschrank, daher besser auch draußen lassen.

Ice Age…

Was soll denn am Besten eingefroren im Gefrierschrank, Tiefkühltruhe oder Gefrierfach landen?

Natürlich alles, was wir TK bereits einkaufen: Pommes frites, TK-Beerenfrüchte, Fisch, Garnelen, Gebäck, Eis und Eiswürfel…

Spinat, Erbsen und gehackte Kräuter lassen sich ideal einfrieren und halten sich so am längsten frisch und vitaminreich.

Auch bereits gekochtes Essen hält sich am Besten tiefgefroren, aber egal was ins Fach kommt, es muss luftdicht verpackt sein. So hält sich Fleisch, Obst und Gemüse über 6 Monate, Gebäck bis zu 3 Monate, Fisch und Selbstgekochtes 3-6 Monate.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.