Der Kauf und die Einrichtung eures ersten Hauses oder ein Umzug sind aufregende, wenn auch stressige Meilensteine im Leben. Ein neues Haus bedeutet in der Regel einen neuen Standort, einen Neuanfang und, was uns am meisten interessiert, neue stilvolle Möbel.

Ein neu gebautes Haus einzurichten kann ein wenig überwältigend erscheinen. Das liegt daran, dass es wahrscheinlich eine Menge Platz gibt, der stilvoll gefüllt werden will.

Dieser Beitrag ist vollgepackt mit unseren Tipps und Tricks, die bei der Einrichtung des neuen Hauses helfen.

Anfangen, wie und wo?

Der Online-Kauf von Möbeln hat an Komfort und Beliebtheit stark zugenommen. Deshalb sollte die Einrichtung eures neuen Zuhauses mit neuen Möbelstücken nicht länger als teurer Luxus angesehen werden. Die Auswahl an Esszimmer-, Wohn- und Küchenmöbeln im Internet ist riesig. Fangt damit an, sich jeweils auf einen Raum zu konzentrieren, damit es nicht zu sehr überwältigend wird. Dann könnt ihr anfangen online zu stöbern, um zu sehen, welche Formen und Stile euch ins Auge fallen.

Einrichtung nach Maß – Nachmessen nicht vergessen!

Macht euch mit dem Raum vertraut, indem ihr die Fläche richtig ausmesst. Wenn ihr noch nicht eingezogen seid, nutzt ggf. den Grundriss des Immobilienmaklers, um eine bessere Vorstellung von der Form und Größe der Räume zu bekommen. Wenn sich der Grundriss stark von dem der letzten Wohnung unterscheidet, müsst ihr euch Gedanken über die passenden Möbel machen. Wenn euch verkleinert, passen die bisherigen Möbel vielleicht nicht mehr.

Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie die neuen Möbel passen werden, sind Einrichtungs-Apps eine große Hilfe. Man kann dann die Größe und Skalierung der Möbelstücke zusammen mit der Größe des Raums bestimmen. So bekommt ihr ein Gefühl dafür, wie die Dinge aussehen werden.

Einrichtung - Esszimmer

Kauft nicht alles auf einmal – Einrichtung braucht Zeit

Ihr habt also euer Traumhaus gefunden und wisst, welcher Raum welcher wird und habt alles ausgemessen (einschließlich der Türrahmen). Jetzt kann es verlockend sein, alles auf einmal einzukaufen. Dies ist jedoch ein Fehler, den ihr beim Möbelkauf vermeiden solltet. Alles auf einmal zu kaufen, bedeutet enorme Kosten auf einen Schlag. Außerdem wird dadurch der Fokus auf die Gestaltung der einzelnen Räume verloren gehen.

Beginnt bei der Einrichtung mit den Grundelementen. Das ist eine gute Möglichkeit, den neuen Raum stilvoll zu füllen. Zusätzliche Stücke könnt ihr später noch hinzufügen, wenn ihr eine bessere Vorstellung von dem Raum und eurem Stil habt. Sorgt dafür, dass die wichtigen Dinge zum Leben als Erstes da sind. Accessoires kommen dann nach dazu, um dem Raum einen noch wohnlicheren Touch zu verleihen.

TOP TIPP: Eine Möglichkeit, sich auf das Wesentliche zu beschränken, ist es, sich das Budget zu notieren – und sich daran zu halten!

Ein Umzug kann eine teure Angelegenheit sein, deshalb ist es gut zu wissen, wie viel Geld ihr tatsächlich für Möbel ausgeben müsst, bevor ihr euch auf ein Sofa und versteift, das euer Budget bei weitem übersteigt. Wenn noch etwas Geld übrig bleibt, könnt ihr ohne schlechtes Gewissen die zusätzlichen Stücke von der Wunschliste kaufen.

Beginnen mit den Investitionsstücken

Der Begriff „Investitionsstücke“ kann den Eindruck erwecken, dass sie viel Geld kosten. Aber Investitionsstücke sind genau dies – Investitionen und nicht Ausgaben. Ein Bett, ein Sofa und ein Esstisch von guter Qualität werden der Familie über Jahre hinweg Komfort und Spaß bieten. Gerade, wenn ihr Designermöbel im Auge habt, gelten die Regeln für Qualität. Wie zum Beispiel die Poco Polstermöbel von Livim. Wenn ihr es euch also leisten könnt, ist es ein sehr kluger Schachzug, mehr Geld für diese Grundausstattung des neuen Heims auszugeben. 

Einrichtung des Wohnzimmers – Herzstück Sofa

Ein Sofa ist etwas, das tagein, tagaus von der ganzen Familie benutzt wird. Ihr werdet also etwas wollen, das ebenso bequem und stilvoll wie langlebig ist. Hierzu könnt ihr euch Stoffproben schicken lassen oder in Showrooms Probe sitzen. Stoffe sehen im Laden anders aus, als im Licht zu Hause. Bedenkt auch, dass sich eure Anforderungen an Sofabezüge ändern können, z.B. wenn Kinder oder Haustiere ins Haus kommen.

Einrichtung - Sofa

Aufbewahrung ist das A und O

Ein Sideboard ist ein so vielseitiges Möbelstück. Das liegt daran, dass es sowohl für das Styling als auch für die Aufbewahrung in einer Vielzahl von Räumen verwendet werden kann. Wenn ihr wenig Platz habt, solltet ihr ein kompaktes Sideboard in Betracht ziehen. Dieses bietet immer noch Stauraum, der Gegenstände außer Sichtweite hält, ohne zu viel Platz zu beanspruchen.

Macht das Beste aus dem Raum, ohne viel Geld auszugeben

Macht das Beste aus eurem neuen Wohnzimmer, indem ihr z.B. ein Beistelltisch-Set wählt, das gestapelt werden kann, wenn es nicht gebraucht wird. Oder ihr entscheidet euch für ein Set, das als Tisch und Hocker fungiert und so einen praktischen zusätzlichen Sitzplatz bietet. Ausziehbare Esstische sind ebenfalls großartig, da viele der Mechanismen im Tisch selbst verstaut werden können.

Farbe verbindet

Eine großartige Möglichkeit, den Raum in sich miteinander zu verbinden, ist der Einsatz von Farben. Wenn ihr also bereits ein Sofa habt und jetzt auch den Platz für weitere Möbel habt, überlegt euch, welche Materialien und welches Farbschema zu allen Teilen passt und euch gefällt. Dies wird dazu beitragen, die Stücke nahtlos miteinander zu kombinieren.

Das neutrale Schema vieler neuer Häuser ist eine großartige Gelegenheit, um mit der Farbwahl mutig zu sein. Eine schöne Möglichkeit ist auch, euch von Feng-Shui inspirieren zu lassen, und Räume auch nach Funktion in ein Farbschema einzuordnen.

Inspiration von Anderen – Einrichtung von Freunden

Die Hochglanzmagazine für Inneneinrichtungen sehen wirklich atemberaubend aus. Doch manchmal kommen die besten Inspirationen für das Styling aus echten Häusern. Es gibt eine ganze Community von neuen Hausbesitzern, die ihre Designreise auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und Houzz teilen, also folgt den Leuten in der Community. Oder ihr schaut euch bei Freunden und Nachbarn um, wo es besonders gemütlich und stilvoll ist und schaut euch die Tricks einfach ab.

Lieferung – smarte Hilfe zur Einrichtung

Die Bequemlichkeit des Online-Kaufs geht mit einem weiteren großen Faktor einher – dem Lieferservice. Anstatt zu versuchen, das Sofa auf den Rücksitz eures Autos zu verfrachten, könnt ihr euch eure neuen Möbel per Mausklick direkt an die Haustür liefern lassen. Von der Lieferung am nächsten Tag bis hin zu vollständig verfolgbaren Bestellungen bieten die Online-Händler so einiges an. Überprüft vor dem Kauf den Lieferprozess, damit ihr wisst, was euch erwartet.

Da habt ihr es also, 10 Top-Tipps, für die Einrichtung eures neuen Zuhauses.

Hier nochmal die wichtigsten Dinge, die ihr euch merken solltet:

Füllt den Raum nicht zu sehr aus

Kennt die Maße eurer Räumlichkeiten

Seid realistisch mit dem, was ihr schaffen und euch leisten könnt

Denkt zuerst an die Investitionsstücke und eure Grundausstattung

Kennt euer Budget, bevor ihr einkaufen geht

Konzentriert euch auf einen Raum nach dem anderen

Kauft nicht alles auf einmal

Löst praktische Probleme kostengünstig

Verbindet eure Räume mit Farbe

Lasst euch von Einrichtungen anderer Leute inspirieren

Im Nachgang noch Fehler, die ihr bei der Einrichtung eures Eigenheims unbedingt vermeiden solltet:

Nicht überfüllen. Nur weil ihr einen neuen, leeren Raum habt, heißt das nicht, dass jeder Winkel und jede Ritze sofort gefüllt werden muss. Beginnt mit euren Investitionsstücken, anstatt alles auf einmal zu kaufen, und fügt dann später alle zusätzlichen, nicht unbedingt notwendigen Stücke hinzu.

Augenmaß oder Maßband? Sich aufs Augenmaß zu verlassen ist nie eine gute Idee bei der Auswahl der Möbel, besonders wenn ihr online kauft. Zu denken, dass euer neues Sofa und der Couchtisch passen werden, ist etwas ganz anderes, als zu wissen, dass sie es auch wirklich tun.

Seid nicht unrealistisch. Jeder von uns hat schon einmal eine wunderschöne Doppelseite in der Elle Decor oder Ideal Home gesehen und davon geträumt, dass unser Zuhause eines Tages diese stilvolle Einrichtung haben würde. Die Bilder in den Hochglanzmagazinen sehen zwar makellos aus, aber wenn ihr versucht, das Zimmer wie eine Katalogseite aussehen zu lassen, wird es leider nie ganz den Erwartungen gerecht werden. Das soll nicht heißen, dass eine atemberaubende Inneneinrichtung unmöglich ist. Denkt daran, dass euer neu gebautes Haus bewohnt werden wird. Die Einrichtung auf Hochglanzseiten ist hübsch, aber meist sehr unpraktikabel.

Einrichtung - Möbel

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.