Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und der von der Regierung verhängten Shutdowns gelten als eine der größten ökonomischen Herausforderungen seit Jahrzehnten. Geschäftsschließungen, Umsatzeinbrüche und Kündigungen haben besonders den Einzelhandel in den vergangenen zwei Jahren hart getroffen. Auch wenn die aktuellen Regelungen die Öffnung vieler Geschäfte unter gesonderten Bedingungen wieder möglich macht, gilt hier besonderes Augenmerk auf die umgesetzten Hygienemaßnahmen zur Prävention von Infektionen zu legen. Lesen Sie im Folgenden, welche Produkte den Hygienebedarf decken und die hygienischen Standards im Einzelhandel auch über die Pandemie hinaus nachhaltig optimieren können. 

Die Grundpfeiler des Hygienemanagements

Im Rahmen der Corona-Pandemie haben wir uns, besonders beim Betreten von Geschäften, an die AHA-Regel gewöhnt. Die für die Minimierung des Infektionsgeschehens konzipierte Formel schließt neben dem Abstandhalten und Tragen einer Alltagsmaske auch Hygienemaßnahmen wie etwa gründliches Händewaschen ein. Die Handhygiene ist ein wesentlicher Faktor im allgemeinen Hygienemanagement – auch über die Pandemiesituation hinaus. Im Einzelhandel sollte aufgrund des Mangels an Waschbecken zum Händewaschen besonders auf ausreichende und korrekte Desinfektion geachtet werden. Unternehmern wird im Zuge dessen empfohlen, genügend Desinfektionsspender innerhalb der Geschäftsfläche und davor zu installieren. Neben den Einkaufsflächen sollten also auch in den Eingangs- und Ausgangsbereichen sowie in Wasch- und Toilettenräumen zertifizierte Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen.

Achtung: Diese sollten unbedingt frei von Farbstoffen und Parfum sein, um eine allergieauslösende Wirkung bei Kunden und Mitarbeitern zu verhindern. Außerdem müssen die Füllmittel mindestens viruzid wirksam sein, um das Coronavirus abtöten zu können. Im Einzelhandel zählt jedoch nicht nur das Bereitstellen der Hygieneprodukte – Sie sollten darüber hinaus auch eine korrekte Anwendung ermöglichen bzw. aktiv fördern. Dies gelingt beispielsweise über Wasch- und Nutzungsanleitungen, die das Augenmerk vor allem auf die richtige Menge und Dauer der Reinigung und Desinfektion legt. Werden diese direkt neben den Produkten angebracht, führt dies zu einer (wenn auch nur unterbewusst wahrgenommenen) Relevanz für die Kunden. Beim Kauf der Desinfektions- und Seifenspender sollten Unternehmer darüber hinaus auf eine berührungslose Anwendung achten: Produkte mit Sensor-Technik können einer Übertragung von Bakterien über die Halterung effektiv entgegenwirken und verhindern durch die automatisierte Ausgabe außerdem eine Verschwendung des Produkts.

Fazit: Desinfektionsmittel stellen eine wichtige und einfache Präventivmaßnahme dar, die korrekt und regelmäßig umgesetzt vor einer Corona-Infektion schützen kann. So kann dazu beigetragen werden, eine erneute Ladenschließung aufgrund einer Infektionsausbreitung oder dem Ausfall mehrerer Mitarbeiter zu vermeiden.

Zusatzmaßnahmen für optimale Hygienestandards

Die Kernbereiche des Hygienemanagements, Reinigung und Desinfektion, sollten besonders in der aktuellen Krisensituation durch weiterführende Maßnahmen und Hilfsmittel im Hygienebedarf ergänzt werden. Im Einzelhandel empfehlen sich neben Plakaten und Schildern mit Hinweisen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ebenfalls Mikrofon-Ansagen über die aktuellen Regelungen zum Thema Maske, Abstand und Hygiene. Darüber hinaus können Händler durch Impfhinweise in Form von Plakaten zur Impfkampagne der Bundesregierung beitragen und Ihre Position zum Thema Impfen öffentlich vertreten.Der Hygienebedarf kann zudem durch kleine Alltagshelfer wie eine fachgerechte Abfallentsorgung im Innen- und Außenbereich des Unternehmens ergänzt werden: Abfalleimer mit einer speziellen „View-Protect“-Funktion ermöglichen es etwa besonders hygienisch, den Abfall direkt in den Eimer zu werfen ohne den Deckel mit der Hand zu berühren. 

Über den Autor:
Maximilian Schwack ist Hygieneexperte und Mitarbeiter der Blanc Hygienic Solutions GmbH in Neckarbischofsheim. Das Unternehmen ist Spezialist für Wasch- und Arbeitsraumhygiene und vereint über 30-jähriges Produktentwicklerwissen, Markterfahrung und Branchen Know-how zu einer Einheit. Ein im Detail aufeinander abgestimmtes Produkt-Portfolio sowie ein breitgefächertes Papier-, Füll- und Zusatzsortiment bietet eine bedarfsgerechte Auswahl an bewährten Qualitätsprodukten und sorgt für ein flächendeckendes Angebot aus einer Hand.
Web: https://www.blanc-hygienic.de/shop/
Kontakt: info@blanc-hygienic.de


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.