Gerade jetzt in der Ferienzeit geht es mir oft so – ich langweile mich doch ein bisschen! Der Input fehlt. Sei es nun von der Arbeit oder der Schule. Mein Vater ist Rentner und versucht sich auch täglich auf Trab zu halten. Mein Sohn hat ohne Hausaufgaben wenig Denkanstöße für eine so lange Zeit… Wie bleiben wir also trotzdem geistig fit – und haben Spaß dabei? Hier unsere Lieblingstipps – für Jung und Alt!

Mathe ohne Rechnen – schlau mit Sudoku

Sudoku gibt es in der 3×3-Reihen-Variante und auch in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Für Kinder macht zum Einstieg die simplere 1 bis 4-Variante möglicherweise Sinn. Die Art ein Sudoku zu lösen, fördert unsere Kreativität und hält uns fit in Problemlösungsstrategien, anstatt lediglich Bekanntes abzufragen. Diese Zahlenrätsel erhöhen unsere geistige Flexibilität und auch die Logik wird gefördert. Ihr müsst nicht auf die morgendliche Tageszeitung warten, um euer Sudoku machen zu können. Spielt doch hier euer Sudoku online! Aber Vorsicht… es macht süchtig! 😜

Der Klassiker – fit mit Kreuzworträtseln

Auch Kreuzworträtsel sind herrlich spaßige Übungen, um unsere Hirnhälften zu vernetzen und das Sprachzentrum zu fördern. Schummeln unerwünscht – nutzt doch stattdessen eure Familienjoker! In großer Runde löst sich das große Rätsel mit mehr Spaß. Nutzt nicht immer die selben Anbieter, denn jeder Autor hat seine Lieblingsfragen. Es ist nicht stimulierend für euer Gehirn, wenn ihr die Antworten schon auswendig kennt. Lustig können auch selbstgemachte Kreuzworträtsel sein, denn das fördert wiederum zusätzlich die Kreativität des Autors. Solch einen Generator findet ihr zum Beispiel hier.

Lesen hält fit – stellt es auf den Kopf!

Ist euch ein Buch zu unhandlich, denkt über die Anschaffung eines Readers nach. Sprecht ihr eine Fremdsprache, lest auch mal ein Buch in der Originalsprache. Ihr könnt hier damit beginnen, ein euch bekanntes Buch auf zum Beispiel Englisch zu lesen. Egal in welcher Sprache ihr lest, variiert die Genres und die Autoren um euer Gehirn nicht zu langweilen. Lest ab und an auch mal eine Seite auf dem Kopf! Es bedarf überraschenderweise wenig Training hierzu, fördert aber großartig die Vernetzung unserer beiden Hirnhälften. Lest auch ruhig laut. Hier eignet sich ein Buch, das ihr beispielsweise mit eurem Partner zusammen und abwechselnd lest. Eine Mischung aus Lese- und Hörbuch!

fit im Kopf

Einkaufen mit der ganzen Familie

Jeder bekommt einen Teil des Einkaufszettels zum auswendig Lernen oder jeder ist abwechselnd dran. Das trainiert unser Hirn und hält uns geistig fit! Ihr könnt zum auswendig Lernen z.B. in Gedanken den Supermarkt abgehen und euch eine Geschichte dazu einfallen lassen. Ein anderes Familienmitglied rechnet im Kopf alle Preise bis zu Kasse zusammen. Oder ihr geht den Markt von hinten nach vorne ab. Auch das hält euer Gehirn fit, da es mit ungewohnten Reihenfolgen umgehen muss. Sortiert im Einkaufswagen nach Farben/Größe/Preis/Gewicht oder was euch sonst noch so einfällt.

Brett- und Kartenspiele halten das Gehirn fit

Wichtig hierbei ist auch wieder, nicht immer das selbe Spiel wieder und wieder zu nutzen. Puzzlen beruhigt und fördert das logische Denken, Scharade bringt Sprache mit körperlichem Ausdruck zusammen, Skat fördert das Taktikvermögen. Die meisten Karten- und Brettspiele gibt es auch in umkomplizierten Versionen, die auch im Spiel mit kleineren Kindern gut funktionieren. Somit fördert ihr innerhalb eurer Familie oder Gruppe die Empathie und haltet euch auch gegenseitig geistig fit.

… und das mit Spaß! Was sind eure Tipps und Tricks, um euch geistig fit zu halten? Wir freuen uns über eure Kommentare!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.