Wir kennen es alle. Die Angst, dass unsere Gäste nicht satt werden. Viele haben aber auch Angst, dass zuviel übrig bleibt. Beides ist nicht optimal. Essen im Überschuss ist ein Luxus, den wir uns gönnen können, aber angesichts der Probleme auf der Welt, nicht leisten dürfen. Um aber immer die richtige Menge an Essen zu kochen, haben wir für euch die optimalen Durchschnittsmengen ausprobiert. Wenn ihr also schon beim Einkauf auf die richtigen Mengen achtet, dann wird es für eure Gäste ausreichend zu Essen geben, ohne dass danach zuviel im Müll landet.
Unsere Durchschnittsmengen beziehen sich immer auf 4 Personen
Oft geht ein Menü mit einer leckeren und köstlich dampfenden Suppe los. Im Herbst, etwa zur Kürbiszeit oder im Winter, wenn die Suppen deftiger und reichhaltiger werden, können diese natürlich auch als einzige Mahlzeit stehen. Deshalb unterscheiden wir bei den Suppen nach Vorspeise und Hauptgericht. Ist die Suppe in ein Menü eingegliedert und dient als Vorspeise, dann habt ihr mit 1 Liter Suppe die richtige Menge am Start. Dient die Suppe als Hauptspeise solltet ihr die Menge verdoppeln. Mit 2 Litern seid ihr dann auf der richtigen Seite. Kommen Nudeln oder etwa Reis in die Suppe, plant mit 80-100 Gramm. Wird mit Gemüse gekocht, solltet ihr 500 Gramm einplanen.

Der Hauptgang wird meist mit Fleisch oder Fisch und weiteren Beilagen serviert. Wollt ihr Fleisch auf den Teller bringen, dann rechnet mit 800 Gramm. Sollte am Fleisch noch Knochen sein, dann nehmt 1 Kilo. Bei Hackfleisch reicht die Hälfte, also 500 Gramm. Bei Fisch könnt ihr euch die selben Zahlen merken. Hat der Fisch noch einen Kopf, dann seid ihr bei 1 Kilo, ist der Kopf schon ab, reichen auch 800 Gramm.

Beilagen wie etwa Gemüse sollten auch mit 800 Gramm kalkuliert werden. Dienen Nudeln als Beilage, reichen auch 400 Gramm. Wobei Nudeln auch als Hauptgericht herhalten können, dann verändert sich die Menge aber kaum. Rechnet dann mit 400-500 Gramm. Ist Reis eure weitere Beilage, sind 250 Gramm der gesunden Körner genug. Als Hauptgericht solltet ihr den Reis aber wieder wie Nudeln rechnen. Also 400-500 Gramm.
Durchschnittsmengen für die Nachspeise
Bei den Süßspeisen unterscheiden wir zwischen einem Kompott und Cremes. Das sollte reichen, um eure geplante Süßspeise zu kalkulieren. Kauft ihr Obst für den Kompott ein, reichen je nach Obst (Kernobst etwas mehr…) 500-750 Gramm. Für Creme, wie z.B. Pudding, Panna Cotta oder ähnlichen Desserts könnt ihr mit einem halben Liter planen.

Wer seinen Einkauf gut plant und das Menü vorher im Kopf hat, kann durch die geplanten Mengen an Lebensmitteln deutlich an Geld sparen und auch die Umwelt entlasten. Habt ihr noch tolle Ergänzungen zu unseren Mengen für ein 3-Gänge-Menü? Schreibt es uns in die Kommentare.

(Werbung in eigener Sache:)

Wer uns unterstützen möchte kann gerne unseren Partner-Link

 von Amazon nutzen um zu shoppen. Die Preise bleiben für euch gleich und wir bekommen eine kleine Prämie für die Zeit und Pflege der Seite.


3 Kommentare

Die 3 goldenen Regeln für einen guten Einkauf - Tipp-Helden · April 28, 2019 um 2:13 pm

[…] und fast bewegungsunfähig auf die Artikel in der Wohlfühlhöhe. Also findet beim Essen vor dem Einkaufen das richtige […]

9 Tipps für eine erfolgreiche Party - So feierst du richtig - Tipp-Helden · April 28, 2019 um 3:38 pm

[…] die Art von Gästen die nicht Satt werden. Sorge für Brot und Käse, dass sättigt und auch hungrige Gäste werden so leicht satt. Kalte Gerichte solltest du rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, 30 […]

4 Tipps damit Deine Lieblingsklamotten länger leben - Tipp-Helden · Mai 12, 2019 um 10:18 am

[…] Pflege der Lieblingsstücke zu machen. Wenn ihr euch vorher überlegt, wie Ihr eure Lieblingsteile pflegen könnt, erdet Ihr länger Spaß am tragen […]

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.