Jeder kennt das: am Ende des Geldes ist noch so viel Monat übrig. Sparen ist nötig, Geiz ist sowieso geil.

Aber wo sollte man besser kein Geld sparen, um am Ende nicht noch drauf zu zahlen?

Hier sind unsere 19 Tipps, zum besser-nicht-Sparen!

Tattoos:

Es ist offensichtlich und leider hat der eine oder andere das selbst schon erfahren müssen: ein billiges Tattoo sieht nicht einfach nur billig aus. Es sieht dein Leben lang billig aus!

Die Lösung ist dann nur ein kostspieliges Make-Over und am Ende hat man drauf gezahlt.

Sucht euch hier lieber einen guten Tätowierer oder lasst euch einen empfehlen. Es schadet nicht, jemanden auf ein gut gemachtes Tattoo anzusprechen und nach dem Künstler zu fragen!

Versicherungen:

Ein großes Glück, wer noch nie eine Hausrat-, Haftpflicht-, Feuer-, Zahnersatz-, Automobil-Versicherung etc. in Anspruch nehmen musste.

Denn hier merkt man schnell, hat man am falschen Ende gespart, zahlt man zwar jeden Monat brav seine Versicherung, steht dann im Schadensfall aber ohne Hilfe da. Das Gleiche gilt natürlich für den Fall, dass man seine Versicherungsbeiträge nicht zahlt…

Werkzeug:

Kauft man einmal qualitativ hochwertiges und dementsprechend preisintensives Werkzeug, habt ihr ein Leben lang etwas davon. Das billige Bit-Set vom Discounter ist beim zweiten Benutzen schon unbrauchbar. Verschwendet hier kein Geld für minderwertige Produkte!

Matratzen:

Matratzen sind eine der teuersten Anschaffungen in der neuen Wohnung – wir sprechen aus Erfahrung! Auch aus der Erfahrung können wir sagen: billige Matratzen gehen auf den Rücken! Nie wieder….

Achtet hier auf Sonderangebote, Reduzierungen wegen Umbaus, Testergebnisse und Vergleiche und auf Feiertagsangebote und ihr werdet es nicht bereuen.

Zahnmedizin:

Hier kommen wir auch wieder auf das Thema Versicherungen zurück. Prüft genau die Bedingungen eurer Zahnzusatzversicherung, denn hier wollt ihr – spätestens im Alter – gut abgesichert sein.

Lasst euch einen guten Zahnarzt empfehlen. Ist dieser extrem billig, hat das meist einen Grund. Jeder muss für seinen Lebensunterhalt sorgen, und wenn die Leistung billig ist, muss schneller (und unter Umständen auch schlampiger) gearbeitet werden.

Autoreifen:

Es ist eigentlich selbstverständlich, wenn man genauer darüber nachdenkt. Autoreifen müssen hochwertig sein, sonst kann ein Unfall die Gesundheit oder noch schlimmer, das Leben kosten.

Spart hier nicht an Qualität! Eure Familie und Freunde danken es euch.

Augenlaseroperationen:

Das Thema Gesundheit kommt hier immer wieder, warum? Unsere Gesundheit ist eigentlich unbezahlbar!

Einmal zerstört, kann sie kaum wieder regeneriert werden.

Wird die Laseroperation am Auge schnell und schlampig gemacht oder die erforderlichen Tests vorab werden eingespart, büßt ihr die Gesundheit eurer Augen ein. Über den schlimmsten Fall möchten wir gar nicht nachdenken.

Spart lieber etwas länger für die OP oder sprecht mit dem Arzt eures Vertrauens einen Ratenzahlungsplan ab.

Tiernahrung:

Wieder die Gesundheit… diesmal die eurer tierischen Freunde.

Gutes Futter erhält die Zähne, gesundes Futter verlängert das Leben eures 0- bis 8-Beiners, gehaltvolles Futter kann auf lange Sicht Tierarztkosten sparen.

Gutes und gesundes Futter kann gar nicht billig sein. Vor allem wenn euer tierischer Freund gesundheitliche Probleme hat, muss eventuell teureres Futter vom Tierarzt her. Lasst euch gut beraten, lest euch Inhaltsstoffe durch, achtet darauf, welches Futter euer Haustier verträgt. Hat es zB. Durchfall, fettiges Fell, Maulgeruch, trübe Augen? Fragt beim Tierarzt nach, ob die Ernährung optimal eingestellt ist.

Schutzkleidung:

Alles was euch irgendwie vor Verletzungen schützt, sollte qualitativ hochwertig sein: Sturzhelme, Arbeitsschuhe, Protektoren, Bikermonturen….

Ihr spart, ihr fallt, ihr werdet es bereuen… 😉

Wandfarbe:

Billige Farbe aus dem Baumarkt hat weniger Deckkraft, spritzt mehr, verläuft schneller und ist schwieriger aufzutragen.

Was bei der hochwertigen Farbe nur einen Anstrich gebraucht hätte, braucht bei der billigen Farbe drei. 2 Eimer minderwertiger Farbe kosten dann doch mehr, als 1 Eimer hochwertiger Farbe! Und eure Nerven werden auch geschont.

Müllbeutel:

Bei unserem Umzug mussten wir schmerzhaft feststellen, wie ärgerlich es ist, wenn Müllbeutel reißen. Man benutzt sie für Müll, Klamotten, etc. und sie müssen einfach was aushalten.

Nie wieder Billigkram im Dutzend!

Fahrräder:

Abgesehen vom Sicherheitsaspekt sind billige Fahrräder leider keine dauerhafte Anschaffung. Wenn sie euch quasi unterm Hintern wegrosten, die Reifen brüchig werden, der Sattel auseinanderfällt und ihr für die Reparatur mehr ausgeben müsstet, als das Rad ursprünglich gekostet hat, merkt ihr: Qualität hat ihren Preis.

Elektronikartikel:

Ich weiß, dass ich immer geizig war, was die Ausgaben für ein neues Handy angeht. Und immer innerhalb eines Jahres war mein neues Handy Schrott. Billige Modems kommen nicht mit eurer Bandbreite mit. Zweitklassige Geschirrspüler lassen das Geschirr halb dreckig und kosten mehr Strom.

Bei Elektronik ist nicht nur der Aspekt des langen und optimalen Funktionierens wichtig. Der Sondermüll der entsteht, jedes Mal, wenn wir einen Bildschirm, Fernseher, Handy, Kühlschrank oder Toaster weg werfen, ist eine wahre Umweltkatastrophe!

Einmal in Qualität investiert, seid ihr über Jahre/Jahrzehnte/ein Leben lang versorgt.

Schaut auch hier wieder auf Preisaktionen, Angebote und Sonderverkäufe um Qualität zu einem günstigen Preis zu erstehen.

Pfannen und Töpfe:

Gute Pfannen und Töpfe sind teuer. Billige Küchenware kostet einen den letzten Nerv.

Wenn sich das Teflon aus der Pfanne löst (Vorsicht! Ernstzunehmende Gesundheitsgefahr!) und der Topf den Griff verliert, ist der Spaß vorbei. Eine sinnvolle Ausgabe kann euch aber ein Leben lang in der Küche begleiten.

Genussmittel:

Schmeckt der billige Rum vom Discounter, wenn man ehrlich ist, nur in der Cola?

Eigentlich wollen wir den Wein, den Rum, den Whiskey doch trinken, weil es uns schmecken soll. Der billige Fusel steht im Schrank rum und Freunden und Verwandten könnt ihr den guten Gewissens ja auch nicht anbieten oder gar verschenken.

Ihr müsst an der Stelle aber auch kein Vermögen ausgeben, um etwas zu finden, was euch gut schmeckt. Online gibt es jede Menge Tasting-Videos, die euch verraten wie der Hochprozentige daher kommt, ohne, dass ihr „umsonst“ Geld dafür ausgegeben habt.

Hygiene-Artikel:

Ob nun Tampons, Binden, Deo, Seife, Shampoo oder Hautcreme, mit billigen Produkten werdet ihr nicht glücklich.

Diese enthalten Mikroplastik und sind doppelt und dreifach in Plastik verpackt (furchtbar für die Umwelt), sie beinhalten Glycerine (schlecht für die Haut), Deodorants halten nicht so lange frisch, manche Produkte lösen allergische Reaktionen aus….

Lest euch online Testberichte durch, kauft teurere (aber qualitativ hochwertigere und müllreduzierende) feste Shampoos und Spülungen, nehmt keine Einwegrasierer sondern kauft euch lieber Klingen nach, etc.

Und schaut bei den Inhaltsstoffen vor allem nach dem billigen Rohstoff Palmöl! Es ist minderwertig und ethisch/moralisch einfach nicht vertretbar.

Kleidung:

Um bei dem Thema der Ethik zu bleiben, geht es hier gleich mit den Billig-Klamotten weiter. Abgesehen davon, dass wir alle wissen, dass hochwertige und damit logischerweise kostenintensivere Kleidung länger hält, müssen wir uns doch fragen, wieviel bei einem Shirt für 5€ noch abfällt, für die kleinen Kinderhände in Bangladesh. 🙁

Auch und vor Allem aus diesem Grund macht es viel mehr Spaß Kleidung zu tragen, die fair gehandelt wurde. Eine Klamotte, die etwas mehr gekostet hat, halten wir in Ehren, behandeln sie gut und haben viel mehr und länger Freude daran.

Laufschuhe und Sportartikel:

Beim Sport sind unsere Schuhe und Sportbekleidung extremen Ansprüchen und Bedingungen ausgesetzt.

Der Schuh soll uns beim Laufen abfedern, atmungsaktiv sein aber wasserfest. Die Sportklamotte soll wärmen und kühlen zugleich, sie soll der Reibung standhalten und jedem Wetter.

Für all diese Dinge muss geforscht werden und Forschung kostet Geld. Das legen Hersteller von Profi-Material natürlich auf den Preis um, und diesen werdet ihr nicht bereuen.

Alles, was man lange behalten und lieb haben möchte:

Es ist doch klar: Wenn ich von etwas lange etwas haben möchte, muss ich auf Qualität achten.

Qualität entsteht durch Nachhaltigkeit, hochwertige Materialien, Forschung, Produktentwicklung, faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen. Das alles muss bezahlt werden.

Billige Produkte halten weniger lang und müssen dadurch schneller ersetzt werden, was auf lange Sicht viel mehr kostet.

Wo würdet ihr nie wieder Geld sparen um es zu kaufen? Lasst uns einen Kommentar da!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.