Jeder hat ja so sein persönliches, liebstes Hausmittel, ohne das man nicht leben oder in den Urlaub fahren kann. Unsere Lieblingshausmittel stellen wir euch kurz – mit Anwendungsbeispielen – vor!

Es gibt diverse Anwendungsmöglichkeiten für alte und neue Hausmittel, was den Bereich Gesundheit angeht. Manche kommen aus fernen Ländern, und manche sind schon seit dem Mittelalter Gang und Gäbe…

Fangen wir an mit meinem persönlichen Liebling:

Honig!! 🍯🐝

Bienen sind wichtig für unser gesamtes Ökosystem, ganz klar. Aber dieses goldige Nebenprodukt des Blütenbestäubens hat es uns seit jeher angetan.

Honig ist gesund und das ist schon seit Jahrtausenden der Grund für seine Begehrtheit. Natürlich enthält er auch viel Zucker, aber die Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe, die darin enthalten sind – WOW! Honig wirkt entzündungshemmend und antiseptisch und kann wunderbar als Wundheilmittel eingesetzt werden. Bei kleinen Wunden, wie zum Beispiel trockenen oder eingerissenen Lippen (auch bei Herpes) einfach auftragen und eine Weile wirken lassen. Auch als Gesichtsmaske gegen Pickel ein wunderbares Hausmittel. Im Tee (nicht in zu heißes Wasser einrühren!) hilft er gegen Halsschmerzen und Husten. Manche empfehlen, 2 Esslöffel Honig am Tag zu sich zu nehmen, um die Magensäure zu stabilisieren und zu verringern. Auch bei Durchfall ist Honig ein gutes Hausmittel um den Elektrolythaushalt wieder einzurenken – und hilft ebenfalls gegen Verstopfung.

Honig als Top Hausmittel in der Zusammenfassung:
  • Honig nicht in kochendes Wasser oder Milch einrühren, viele gute Inhaltsstoffe sind über 40°C nicht resistent
  • In Milch, Quark oder Joghurt erhöht Honig die Calcium-Aufnahme im Körper
  • Auf kleinen Wunden kann Honig als Wundpflaster dienen und soll auch gegen Rosacea helfen
  • Honig kann den Magen und den Darm beruhigen – versucht es mal!
  • Auch wenn auf Honig ein Verfallsdatum stehen muss – er kann eigentlich niemals schlecht werden!
Hausmittel - für Haut und Haar 02

Und weiter geht’s – zum Teebaumöl! 🌿

Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) ist als Hausmittel mein heimlicher Liebling. Naja so heimlich auch wieder nicht, denn der Geruch verrät mich doch jedes Mal… 😉

Teebaumöl wirkt antiseptisch und antiviral, außerdem fungizid und bakterizid. Das Wundermittelchen aus Australien wird seit Ewigkeiten von den Aborigines als Hilfe gegen Erkältung, Fieber und Verdauungsprobleme genutzt. Heute wird es in kleinen Fläschchen verkauft und hauptsächlich zur Hautpflege verwandt. Gegen Akne kann es helfen und auch wieder gegen Herpes. Mit anderen Ölen vermischt, könnt ihr es vorsichtig in die Kopfhaut einmassieren. Das beruhigt und hilft gegen juckende oder fettige Kopfhaut.

Es kann gegen Hühneraugen und Dellwarzen eingesetzt werden – zumindest, bis ihr den Termin beim Hautarzt endlich bekommen habt… Verdünnt mit anderen Ölen oder Wasser, könnt ihr es auf schmerzende Muskeln auftragen und Teebaumöl kann auch gegen Rheuma helfen. Es hilft auch großartig gegen Fußpilz und kann ebenfalls gegen Pilze im Rachenraum eingesetzt werden. Schluckt es nur niemals herunter… Passt immer auf, es nicht unverdünnt und nicht zu nahe an Augen und Schleimhäuten zu verwenden. Das gilt auch für eure Haustiere!

Hier die Zusammenfassung zum Teebaumöl:
  • der Tausendsassa hilft bei diversen Hautproblemen (Fußpilz, Herpes, Akne, Dellwarzen, Hühneraugen, fettige Haut…)
  • unbedingt verdünnt im Mund anwenden – das gilt für alle Schleimhäute
  • niemals zu nah an die Augen kommen lassen
  • verdünnt mit Wasser oder als Zusatz zu Ölen auch großflächig einsetzbar (für Muskelprobleme und Rheuma)
  • auch für eure Haustiere zur äußerlichen und verdünnten Anwendung geeignet
  • wie bei allen ätherischen Ölen gilt: testet in geringen Mengen eure persönliche Verträglichkeit
Hausmittel - für Haut und Haar

Hausmittel Kokosöl – wahre Wonne 🥥

Das herrliche duftende Öl ist in unseren Breitengraden ja von der Konsistenz eher mit Butter vergleichbar. Aber in Mund/Pfanne/Hand oder auf der Haut schmilzt es superschnell, duftet herrlich und gibt diesen ganz besonderen, exotischen Kick. Kokosöl hat außerdem eine antibakterielle und kühlende Wirkung!

Es pflegt und schützt Haut wie Haare, hilft gegen Pickel, Warzen, Herpes und Wahnsinn. Kokosöl kann als Aftershave, Deo, Massage-Öl oder Haarmaske genutzt werden. Es soll der Wundheilung zuträglich sein und kann alte Narben weicher machen und teilweise sogar ganz verschwinden lassen. Genau so funktioniert das auch bei Schwangerschaftsstreifen. Massiert ihr euch regelmäßig mit Kokosfett ein, könnt ihr der lästigen Cellulite vorbeugen. Der antibakterielle und kühlende Effekt von Kokosöl ist auch bei Sonnenbrand absolut wohltuend. Macht ihr eine Ölziehkur, nehmt doch mal Kokosöl! Die Vorteile haben wir euch in einem weiteren Artikel dargestellt.

Folgende Vorteile hat Kokosöl – oder auch Kokosfett – für euch:
  • es vertreibt Mücken und Zecken! Einfach mit Kokosöl einreiben…
  • es hilft wunderbar bei trockener oder sonnengebräunter Haut – gilt auch für eure Lippen!
  • einmassieren mit Kokosöl hilft gegen Schwangerschaftsstreifen und Cellulite und kann alte Narben verbessern
  • Kokosfett wirkt entzündungshemmend bei Pickeln und Akne und ihr könnt es sogar gegen Warzen einsetzen
  • es ist ein natürlicher und pflegender Make-Up-Entferner – funktioniert auch als Aftershave!
  • Probiert es mal als Deo aus! Durch die antibakterielle Wirkung und den tollen Duft ein super Tipp!
  • es ist eine herrliche Lippenpflege, riecht super und kann gegen Herpes helfen
  • Mit einer Ölziehkur mit Kokosfett pflegt ihr die Zähne, reguliert eure Mundflora und entgiftet den ganzen Körper
  • Kokosöl hilft bei trockenem Haar, Spliss und beruhigt die Kopfhaut bei Schuppen – wendet es regelmäßig als Haarmaske an!
  • es hilft, wilde Locken zu bändigen, bringt Glanz und kann sogar als Haarwachs benutzt werden

Das waren sie, unsere TOP 3 der liebsten Hausmittel! Welche mögt ihr ganz besonders und welche könnt ihr uns empfehlen? Lasst uns doch einen Kommentar da!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.