Herpes simplex, Lippenherpes, Bläschen oder im englischen Cold Sore kommen von einem Virus, den wir ein Leben lang im Körper mit uns herum tragen.

Für Herpes – wie bei Viren allgemein schwierig – gibt es keine komplette Heilung.

Wir müssen mit jedem Herpes-Bläschen umgehen, wie es kommt.

Inzwischen gibt es jedoch einiges, das man tun kann, um dem Herpes vorzubeugen, oder ihn schneller wieder verschwinden zu lassen.

Hygiene – Das Erste zuerst!

Die meisten von uns spüren ihn schon, bevor alle Anderen ihn sehen: Die Lippe brennt, prickelt, spannt.

Damit die Anderen den Herpes nicht auch bekommen, hier ein paar Grundregeln:

Nicht daran herum fummeln/knibbeln/kratzen.

Dies, um niemand anderen anzustecken und euch selbst vor einer weiteren Infektion oder sogar einer Blutvergiftung zu schützen. Die Flüssigkeit in den lästigen Bläschen ist hochansteckend. Der nächste Herpes-Herd wartet also schon auf der anderen Seite des Mundes, an der Oberlippe, der Nase oder Schlimmerem. Für kleine Kinder, Babys oder Schwangere kann das richtig gefährlich werden.

Wascht euch regelmäßig die Hände.

Bewusst die Finger aus dem Gesicht zu lassen ist sehr schwierig. Unbewusst werdet ihr immer wieder an die schmerzende Stelle an den empfindlichen Lippen fassen. Also bitte Hände häufig waschen und anderen Menschen nicht ins Gesicht fassen.

Bei Herpes kein Küssen – Sorry!

Es ist klar, durch das Küssen anderer Personen verteilt ihr das Virus weiter. Natürlich auch dann, wenn ihr mit anderen Personen ein Getränk teilt oder vom selben Brot abbeißt. Das muss bis zur Abheilung warten!

Zukleben kann helfen.

Es gibt im Handel oder der Apotheke inzwischen Herpes-Patches, die man einfach auf die betroffene Stelle aufkleben kann. Dies hat mehrere Vorteile:

  • Die Patches enthalten oft desinfizierende Wirkstoffe.
  • Sie verhindern, dass man selbst und andere direkt an den Herpes kommen.
  • Sie sind oft überschminkbar, so dass ihr die hässliche Stelle besser verstecken könnt.

Ähnlich wie Patches funktionieren auch Gels, die aufgetragen zu einer durchsichtigen Schutzschicht trocknen. Auch diese haben oft einen desinfizierenden Effekt.

Dem Herpes einfach vorbeugen – geht das?

Manche von uns können schon vorher sagen, wann ein Herpes kommt. Manchmal kann man dann vorab schon reagieren.

Stress-Herpes

Wenn man sich fürchterlich ekelt, Stress oder große Angst hat, wird das Immunsystem geschwächt und der Herpes hat leichtes Spiel.

Helfen kann: autogenes Training, Meditation, Sprachtherapie, Verhaltenstherapie… usw und so fort! Unser Immunsystem ist fester mit unserer Psyche verbunden, als wir es manchmal wahrhaben wollen. Der Herpes hält uns immer wieder den Spiegel vor!

Sonneneinstrahlung und Hitze

Viele von uns kriegen Herpes, wenn die erste Sonne nach dem Winter auf unsere Haut knallt, oder im Hochsommer.

Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, einen Lichtschutzfaktor zu verwenden, nicht nur für die Lippen! Eine gute Lippenpflege mit LSV kann dem Herpes schon vorbeugen.

Winter-Herpes

Im Winter im Gegensatz, ist die Luft besonders kalt und die Haut trocknet aus. Winzig kleine Risse bilden sich rund um die Lippen, der perfekte Ausgangspunkt für den Herpes. Hier sollte die Lippenpflege unbedingt zum Einsatz kommen, nicht nur mit LSV sondern gern mit ätherischen Ölen. Melisse und Teebaumöl sind oft in Pflegestiften zu finden und diese Öle helfen gut gegen Herpes.

Erkältung kommt – bringt Herpes mit

Hier ist wieder das Thema Immunsystem. Ist es mit der Erkältung „beschäftigt“, kann sich der Herpes sozusagen „vorbeimogeln“.

Eine Vorbeugung bestünde darin, der Erkältung an sich vorzubeugen, um das Immunsystem fit zu halten: Wechselbäder, gesunde Ernährung, Sport, frische Luft, ausreichend Schlaf, negativen Stress vermeiden.

Vielen hilft schon eine tägliche Einnahme von Vitamin-C. Manchmal kommt dann doch eine Erkältung, aber das Immunsystem ist immer noch präsent genug, um den Herpes aufzuhalten.

Herpes - weg damit!

Die Bläschen sind doch da – was jetzt?

Manchmal hilft alles nichts – der Lippenherpes kommt manchmal einfach, wie er mag. Was könnt ihr dann tun, um ihn schnell wieder los zu werden?

Desinfizieren

Die wunde Stelle sollte natürlich nicht mit Spray desinfiziert werden. Ist das Bläschen aber gerade frisch aufgegangen, solltet ihr dem hochinfektiösen Inhalt etwas entgegen bringen. Das kann stärkerer Alkohol (Wodka, Korn, etc.) auf ein Stück Toilettenpapier geträufelt sein, mit dem ihr vorsichtig die Wunde abtupft. Reines Teebaumöl ist sehr viel sanfter, aber ein wahrer Evergreen gegen Herpes. Nehmt nicht zu viel davon, oder verdünnt es mit Wasser und haltet das Öl um Himmels Willen von den Augen fern!

Teebaumöl (lat. Melaleuca Alternifolia) unterstützt auch den Abheilprozess sehr gut und kann in jedem Herpes-Stadium genutzt werden. Das gute Zeug gibt es in kleinen Fläschchen in jeder Drogerie.

Dem Virus den Garaus machen

In der Apotheke gibt es Virostatika (Mittel gegen Viren) gegen Lippenherpes meist als kleine Tuben gefüllt mit Creme. Hier bitte extrem darauf achten, die Creme nur mit sauberen Fingern zu entnehmen. Am Besten arbeitet ihr mit einem Wattestäbchen, um die Creme auf die betroffene Stelle aufzutragen.

Leider erfahren viele von uns früher oder später, dass die Cremes keine Wirkung mehr zeigen, da der Virus dagegen resistent geworden ist.

Nun können natürliche Virostatika aber immer noch helfen – und in unserer Erfahrung entsteht hier auch keine Resistenz.

Ingwer

In Scheiben geschnitten auf die kribbelnde Stelle gelegt, vertreibt er den Herpes manchmal sogar komplett, bevor er ausbricht. Ist er schon da, erklärt der Ingwer ihm trotzdem den Kampf. Da hierbei die Haut der Lippe leicht austrocknen kann, bitte immer wieder nachpflegen!

Durchaus ist es sinnvoll, dass ihr den Ingwer auch als Tee trinkt, um von innen nachzuhelfen.

Herpes mit Zahnpasta bekämpfen

Viele Herpes-Opfer schwören darauf, in jeder Phase Zahnpasta auf den Herpes zu tupfen. Die desinfizierende Wirkung ist natürlich unbestritten. Achtet darauf, die Paste immer nur mit super sauberen Fingern zu entnehmen oder am besten gleich mit einem Stück Klopapier oder Watte.

Zahnpasta trocknet die Haut aus! Um nicht noch mehr Gelegenheiten für weitere Infektionen zu schaffen, pflegt eure Lippen immer wieder mit reichhaltiger Pflege.

Knoblauch

Dieser wirkt zwar eher antibakteriell, aber die Wunde zu desinfizieren ist auch ein wichtiges Ziel. Genau wie Ingwer in Scheiben auf die wunde Stelle halten. Knoblauch in der Nahrung hilft wiederum von innen, das Immunsystem zu stärken.

Honig und Thymiantee – oder gleich Thymianhonig?

Der Alleskönner kann direkt auf die wunde Stelle getupft werden und im Tee (zb. Thymian, der auch eine virostatische Wirkung hat!) aufgelöst, dem Immunsystem auf die Sprünge helfen.

Schwarzer, grüner, Rosmarin-, Salbei-, Melissen- oder Kamillentee kann auch bei der Heilung der Lippe helfen. Den warmen Beutel einfach auf die betroffene Stelle legen und einwirken lassen.

L-Lysin und Vitamine gegen akuten Herpes

Eine noch recht neue Art, Herpes zu bekämpfen geht mit hochdosiertem L-Lysin und Vitaminen. Hierzu gibt es Kautabletten in der Apotheke, ausdrücklich für die Behandlung von Lippenherpes.

Wem das zu teuer oder aufwendig ist, der bekommt in der Drogerie (und natürlich auch in der Apotheke) Vitamin-Präparate und Lysin in Tablettenform. Bitte achtet darauf, Vitamine und Lysin nicht dauerhaft so hoch zu dosieren, denn das schadet den Organen. Sprecht die Dosis im Zweifel mit eurem Arzt*In oder Apotheker*In ab.

In tagesüblichen Mengen können Lysin und auch die Vitamin-Mischungen natürlich auch zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems beitragen!

Herpes - was tun?

Pflegt den Herpes!

Auch wenn ihr ihn euch am Liebsten aus dem Gesicht kratzen würdet – ihr müsst den Herpes pflegen!

Lippenbalsam oder einfach eine Wundheilsalbe sollte regelmäßig aufgetragen werden, um dem Heilungsprozess nachzuhelfen. Denn je kürzer der Herpes an euren Lippen hängt, umso geringer ist die Gefahr der erneuten Ansteckung an anderer Stelle bzw. anderer Personen!

Passt auf euch auf!

Habt ihr immer wieder Herpes? Ist er riesig und irre schmerzhaft? Kommt er an anderen Stellen als der Lippe auch vor?

Wenn ihr irgendwie unsicher seid, geht bitte unbedingt damit zum Arzt*In. Ein Herpes kann auch zur Gürtelrose werden oder die Augen befallen, etc.

Dann hilft euch kein Hausmittel mehr, geht dann unbedingt in ein Krankenhaus oder eine Praxis.

Daher nochmal der superwichtige Hinweis, hygienisch mit eurem Lippenherpes umzugehen! 😉

Was sind eure All-Time-Favoriten gegen den verhassten Herpes? Lasst uns einen Kommentar dazu da!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.