Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das Ziel vieler Menschen. Oft bedeutet das aber auch, auf die ganzen leckeren Sachen zu verzichten. Schokolade, Pizza und Cola schmecken einfach zu gut, um darauf gänzlich zu verzichten. Wir möchten euch ein paar Tipps geben, wie es trotzdem klappen kann. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist schließlich gut für unseren Körper.

Zucker einschränken: Wer nicht drauf verzichten kann …

Zucker versteckt sich in vielen Lebensmitteln. Nicht nur in Schokolade und Bonbons. Am besten ist es, wenn ihr euch eine Übersicht über euren täglichen Zuckerkonsum erstellt und diesen dann an bestimmten Stellen einschränkt. Wer jeden Tag eine Tafel Schokolade isst, könnte als Ziel haben, nur noch eine halbe Tafel pro Tag zu essen. Schafft dazu einen gesunden Ausgleich. Ein gekochtes Ei oder eine saure Gurke. Lecker 😉

Auch in Konserven steckt oft eine Menge Zucker. Auch das lässt sich einschränken, lieber frisch kochen und so Zucker und andere Dickmacher vermeiden.

Wenn ihr es schafft, selber viel zu kochen, dann solltet ihr natürliche Lebensmittel verwenden. Die ganzen Dickmacher und Konservierungsstoffe fallen weg und ihr sorgt für eine ausgeglichene und gesunde Ernährung. Außerdem macht es Spaß, neue Dinge auszuprobieren. Ihr könnt beim Kochen auch Zeit sparen, indem ihr für die Mittagspause und das Abendbrot zusammen kocht und die Folgemahlzeit dann beispielsweise auf der Arbeit erwärmt.

Weizenmehl vermeiden oder reduzieren

Weizenmehle oder Mehle im Allgemeinen enthalten viel Kohlenhydrate (59-72%) und dadurch auch viel Stärke. Dadurch macht es zwar satt, aber es ist nicht sonderlich gesund. Deshalb sollte der Verzehr verringert werden. Die Pizza und das tägliche „Abendbrot“ sollten daher etwas gesünder gestaltet werden. Alternativ zum Brot bieten sich Gemüseschiffe an. Diese können auch lecker belegt werden und so als kohlenhydratarme Alternative das Abendbrot gesünder machen.

Gesunde und ausgewogene Ernährung: Schonend zubereiten!

Zur gesunden und ausgewogenen Ernährung gehört es auch, diese schonend zuzubereiten. Gedämpftes und knackiges Gemüse enthält mehr Gesundes, da dieses nicht zerkocht ist. Dabei ist auch schon das Waschen des Gemüses oder des Obstes wichtig. Nicht wässern, sondern nur kurz abspülen um wertvolle Vitalstoffe zu erhalten. Auch das Schälen sollte vermieden werden. Wenn es geht, also das Gemüse so natürlich wie möglich verspeisen. Dann ist garantiert das meiste Gesunde noch erhalten. Hitze und Wasser sorgen dafür, dass die wichtigen Stoffe wie sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine verkochen. Also besser kurz und dann knackig.

Süßigkeiten sind lecker – aber gesunde Snacks sind besser

Gurke, Karotte oder Radieschen bieten sich als gesunder Snack für Zwischendurch an. Sie sind gesünder als Schokolade, Chips oder Gummibärchen. Gerade im Sommer und im Frühling sind diese natürlichen Snacks auch erfrischend und bringen uns in Schwung. Für Viele eine schwere Umgewöhnung, aber ist der Schritt erstmal gemacht, freut man sich schon auf die nächste Möhre. Sich schädliches Verhalten abzugewöhnen ist nicht einfach, aber es lohnt sich. Die Natur hat soviel zu bieten.

Viel trinken – nicht Cola! Wasser oder ungesüßte Tees!

Cola enthält viel Zucker. Cola Light Süßstoffe. Diese Süßstoffe sind auch nicht unbedingt gesund und können eurem Körper zu Schaffen machen. Deshalb solltet ihr auf Wasser und Tee ausweichen. Zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehört das Trinken von kalorienarmen Getränken in ausreichender Menge dazu. Oft signalisiert uns unserer Körper, dass er Durst hat mit einem Hungergefühl. Na dann Prost!

Gesunde und ausgewogene Ernährung – Unsere Tipps in der Kurzfassung:

  • Es soll auch ein Leben nach dem Zucker geben! Also Zucker verringern oder vermeiden.
  • Mehl und Brot machen die Figur tot. Also auch einschränken oder vermeiden.
  • Die Zubereitung: Schonend und so natürlich, wie möglich.
  • Gesunde Snacks anstelle von Süßigkeiten – gesund und auch lecker.
  • Trinken hilft, dem Heißhunger vorzubeugen.

Was macht ihr, um euch gesund zu ernähren? Lasst uns eure Ideen als Kommentar da!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.