Von der Tiefenmuskulatur habt ihr sicher schon mal gehört… Aber wozu ist die gut und wie trainiert man die? Lasst uns vom Kleinen zum Großen kommen und euch erstmal erklären, wo diese Muskulatur der Tiefe sitzt und wozu sie uns dient…

Was ist überhaupt diese Tiefenmuskulatur? 💪

Wir wollen uns und euch jetzt nicht in lateinischen Fachbegriffen verheddern… Einfach gesagt teilen sich die Muskeln unseres Körpers in die oberflächliche und die tieferliegende Muskulatur auf. Die von außen sichtbare Muskulatur ist das, was wir zum Beispiel einen Waschbrettbauch nennen, oder die sexy Muskeln an Waden oder Oberarmen. Diese können wir ganz bewusst trainieren, indem wir Kniebeugen machen, uns in Liegestützen üben oder ins Fitnessstudio gehen und Gewichte heben oder drücken. Die Tiefenmuskulatur jedoch sieht man nicht. Und wir können sie auch nicht mit gezielten Übungen trainieren, da wir sie nicht bewusst anspannen können. Diese innen liegenden Muskeln laufen zum Beispiel an der Wirbelsäule entlang, es gibt sie am Bauch und im berühmt-berüchtigten Beckenboden. Aber auch an Hals und Brust, sowie Hüfte und Beinen gibt es diese überaus wichtigen Muskelgruppen.

Und warum sind die so wichtig? 🏂🏻

Zum Beispiel an der Wirbelsäule entlang gibt uns die Tiefenmuskulatur überaus wichtige Stabilität und Schutz. Es ist wie eine innere Basis, auf die wir uns verlassen können, wenn wir aus der Balance kommen. Sie schützt unsere wichtigen Gelenke, gibt uns Stabilität und erhöht die Koordination bei jeder Bewegung. Gut trainierte Tiefenmuskulatur kann selbst tief liegende Schmerzen und Verspannungen im Rücken, Hüfte etc. lindern oder sogar beseitigen. Eure Körperhaltung ist direkt von eurer Tiefenmuskulatur abhängig!

Die Tiefenmuskulatur wird reflexartig angesteuert und trainiert. Das passiert zwar bei jeder Drehung die wir machen, beim Bücken, oder wenn wir balancieren. Das macht jedoch das Training dieser Basis-Muskulatur schwierig, da die typischen Übungen wie Sit-Ups etc. uns hier nicht sehr viel weiter bringen…

Spaß und Training – Ja, das geht! 💃🏿🕺🏿

Gerade zu heutiger Zeit nehmen wir immer mehr zu. Klar, wir sitzen viel mehr zu Hause, dürfen nicht raus, die Fitness-Studios haben zu. Immer nur Laufen im Park und die morgendlichen Liegestütze werden öde. Und vor allem, wenn ihr Interesse an wirklich nachhaltiger und gesunder Fitness habt, bringen diese Trainingsarten der Tiefenmuskulatur zu wenig.

Wir haben uns daher umgehört, was Spaß mit Gesundheit, Training und Home-Office vereinbar macht. Überzeugt hat uns hierbei das Wahu-Board. Ein cooles, kleines und erschwingliches Fitnessgerät, das ihr zu Hause, im Park, am Strand oder sogar im Büro nutzen könnt. Und vor allem für die Tiefenmuskulatur – durch das witzige Balance-Training – ist es einfach der Hammer.

Ein Board für die Tiefenmuskulatur – Surfen zu Hause 🏄‍♀️

Diverse Youtuber machen es vor: Surfer, Skater, Tänzer und alle, die gelangweilt sind vom Bankdrücken, zeigen euch, was für Tricks sie mit dem Mini-Surfboard machen. Hier findet ihr Balance Board Übungen, wenn ihr euch weder mit dem Surf- noch dem Skateboard auskennt. Aber der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Wahu-Board liegt auf einer Korkrolle, das schont euren Boden und eure Gelenke. Egal welchen Trainigsstand ihr habt, das kleine Board geht immer – für Jung und Alt! Und wenn die Sonne scheint, oder ihr in den Urlaub fahrt, ist es fix unter den Arm geklemmt und funktioniert auf jedem Untergrund. Ihr müsst euch dann vielleicht nur mit Kollegen/Freunden/Spaziergängern prügeln, wer es als nächstes ausprobieren darf… 😉

Balance macht glücklich 🤸🏾

Die sprichwörtliche Balance finden wir überall. Balance bei der Ernährung, im Geiste und wie hier, eben auch im Körper. Sie macht glücklich. Denn wenn ihr euch von innen heraus fit fühlt – bis in eure Basis hinein – dann wirkt sich das auch auf euer Ernährungsverhalten und eure Stimmung aus! Der Spaß und die Handlichkeit des Wahu-boardens sorgen dafür, dass es euch leicht fallen wird, euch täglich zu bewegen und etwas für euer Wohlbefinden zu tun. Wenn ihr so ein Balance Board kaufen wollt, haben wir euch den Link hier hinterlegt! Da es wesentlich cooler, platzsparender und spaßiger ist, als die sperrige Tretmühle für zu Hause, hat es uns voll überzeugt.

Trainiert eure innere Basis – die Tiefenmuskulatur – und die Benefits werden euch schnell bewusst werden! Habt viel Spaß damit und lasst uns in den Kommentaren gern Tipps zum Wahu-boarden da!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.